Aktuelles

Interessante, aktuelle Nachrichten rund um das Unternehmen.

28.07.2021

Umstellung auf LED-Beleuchtung im gesamten JDN-Werk in Witten

Downloads

J.D. Neuhaus rüstet sein gesamtes Werk auf moderne und energieeffiziente LED-Beleuchtung um. Ein weiterer Baustein zur Erfüllung der JDN-Vision, Menschen zu helfen, Lasten in einer nachhaltigen und digitalisierten Welt zu bewegen.

Es ist Teil der Unternehmensstrategie bei J.D. Neuhaus, Verschwendung jeglicher Art zu vermeiden und nachhaltige Lösungen stetig voranzutreiben. Mit der Umstellung auf 100 % Ökostrom im April 2021 und dem Ausbau der LED-Beleuchtung wurden in den letzten Wochen wichtige Meilensteine im Bereich der Stromeffizienz umgesetzt. Im 27.000 m2 großen Werk am Hauptstandort Witten ist die flächendeckende Umstellungsaktion fast abgeschlossen: Die 262 konventionellen Leuchten, die in den 1990er Jahren in den Werkshallen installiert wurden, sind bereits 200 leistungsstarken LED-Leuchten gewichen. Weitere 55 LED-Leuchten werden bis 2022 das gesamte Werk erhellen. Die Stromeinsparung durch die Maßnahme ist beeindruckend: Während die konventionelle Beleuchtung 13,6 Prozent des gesamten Stromverbrauchs im JDN-Werk ausmachte, sind es bei der neuen LED-Beleuchtung nur noch 5,4 Prozent. Damit reduziert die Modernisierung den jährlichen Gesamtstromverbrauch des Standortes um mehr als 8 Prozent.

LED-Lampen verbrauchen mehr als nur die Hälfte des Stroms von herkömmlichen Leuchtstoffröhren. Durch die erhöhte Lebensdauer der LED-Technik reduziert J.D. Neuhaus den Wartungsaufwand und spart so Kosten. Darüber hinaus erleuchtet LED-Licht die Werkshallen mit deutlich hellerem Licht, was den hohen Anforderungen an die Arbeitsplatzbeleuchtung in der Produktion und Montage von Hebezeugen gerecht wird.

Bei der Entsorgung alter Leuchtstoffröhren setzt J.D. Neuhaus auf Fachbetriebe, die diese umweltbewusst in speziellen Recyclinganlagen aufbereiten. Denn Leuchtstoffröhren sind meist mit Edelgasen wie Neon, Helium, Stickstoff, Kohlendioxid, Quecksilber, Krypton oder Argon gefüllt. Diese gesundheits- und umweltschädlichen Stoffe müssen gesondert entsorgt werden und bedürfen daher besonderer Sorgfalt.

„Dies ist ein lang geplanter und kostenintensiver, aber natürlich notwendiger Schritt bei der Modernisierung unserer Werkshallen. Zudem ergibt sich ein großes Energieeinsparungspotenzial, was sich letztlich auch auf unsere Umwelt auswirkt und somit unsere Nachhaltigkeitspläne unterstützt“, so Armin Decker, Betriebsleiter und Prokurist bei J.D. Neuhaus. Wilfried Neuhaus-Galladé, geschäftsführender Gesellschafter, ergänzt: „Mit dem Neubau einer Fertigungshalle im Jahr 2013 haben wir erstmals LED-Beleuchtung in den Werkshallen eingesetzt. Wenn die Umrüstungsmaßnahmen im Jahr 2022 abgeschlossen sind, haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Nur durch die Umsetzung von Einzelprojekten wie diesem, können wir unsere großen Nachhaltigkeitsziele erreichen.“

Kontakt
Kontakt
Close
Kontakt
info@jdngroup.com

Vielen Dank für Ihr Interesse an JDN. Bitte geben Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

    Wählen Sie Ihre nächstgelegene Vertriebsgesellschaft:

    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.*

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

    Close
    Bitte geben Sie Ihre Daten für den Download der Broschüre an