...

Engineered for extremes

Geschichte zurück

Johann Diederich Conrad Neuhaus

(4.9.1726 - 15.11.1809)

Man schrieb das Jahr 1745, als unser Urahn, Johann Diederich Conrad Neuhaus, würdig befunden wurde, im "Sprockhövelschen Fabrickenbuch" als "Fabrickant" eingetragen zu werden. Als "Fabrickant" bezeichnete man einen Handwerksmeister mit eigenem Betrieb, der seine Erzeugnisse an die "Fabrick" lieferte.

Die "Fabrick", die "Sprockhövelsche Metallwaren Fabrick", war keine Fabrik im heutigen Sinne, sondern ein Zusammenschluss selbstständiger Schmiedemeister. Diese Art Genossenschaft diente dazu, die von den Mitgliedern hergestellten Schmiedeprodukte im In- und Ausland zu verkaufen und neue Bestellungen aufzunehmen.



Kleine Schmiedebetriebe gab es damals in der Gegend um Witten dutzendweise. Wer "Fabrickant" werden wollte, musste nicht nur ein Meisterstück zur Vorlage fertigen, sondern sich auch einem handwerklichen Reglement unterwerfen, mit dem Qualität, Redlichkeit, aber auch die Fortbildung des Nachwuchses gesichert werden sollte.

Johann Diederich Conrad Neuhaus verlegte sich neben der Fertigung von anderem Eisenzeug speziell auf den Bau von Winden, die offenbar guten Absatz fanden. Er stirbt im Alter von 83 Jahren. Nachfolger wird sein Sohn Heinrich Wilhelm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie die folgende Option deaktivieren: